Salmas / Oberstaufen, 04.05.2013, von Alexander Gringel

Zugunglück bei Oberstaufen: Züge erfassen Auto an Bahnübergang

Zwei Züge haben an einem Bahnübergang bei Salmas nahe Oberstaufen ein Pannenfahrzeug erfasst. Der Wagen wurde zwischen den beiden Zügen eingeklemmt. Verletzte gab es offenbar keine.

Bild:Richard Rädler

Ausgerechnet auf dem Bahnübergang hatte eine Autofahrerin am Samstagabend eine Panne. Sie hatte sich sofort bei der Polizei gemeldet, um Schlimmeres zu verhindern. Doch nur wenige Augenblicke später erfasste nicht nur ein RegionalExpress, der in Richtung Immenstadt unterwegs war das Fahrzeug, auch ein Sonderzug mit über 300 Partygästen fuhr zeitgleich auf der zweigleisigen Strecke an der Unglücksstelle vorbei, welcher mit 50 Personen besetzt war. Der Wagen verkeilte sich schließlich zwischen den beiden Zügen.

Ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst war an der Unglücksstelle vor Ort. Auch das Technische Hilfswerk Sonthofen wurde alarmiert, um die  Einsatzstelle mit Lichtmastanhängern auszuleuchten, sowie mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) der 1. Bergungsgruppe Rettungsplattformen aufzubauen. Nachdem der sichere Ausstieg der Fahrgäste mit drei Plattformen gewährleistet war, konnten die Passagiere in einen an der Einsatzstelle angekommenen Ersatzzug umsteigen. Dieser brachte die Reisenden in den Bahnhof Immenstadt von wo aus ihre Reise weitergehen konnte.

Im Anschluss unterstützte das THW die eingesetzten Feuerwehren bei der Bergung des Unfallfahrzeuges sowie bei der Demontage von beschädigten Bauteilen der Züge wie z.B. abgerissene Sicherungskästen oder Batteriekästen. Diese hätten einen ungefährlichen Abtransport der Schienenfahrzeuge verhindert.

Gegen 5:30 Uhr morgens konnte der Einsatz für das THW beendet werden.#

Eingesetzt waren der Technischer Zug ohne Fachgruppe mit 22 Kräften vor Ort sowie der OV-Stab mit sieben Kräften.

 


  • Bild:Richard Rädler

  • Bild: THW

  • Bild: THW

  • Bild: THW

  • Bild: THW

  • Bild: THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: