Lindenberg, 23.11.2013

1. Ausbildung Digitalfunk

Sieben Helfer des Ortsverband Sonthofen erhalten Ausbildung im Digitalfunk. Frank Prestel (Leiter der THW-Fachgruppe Führung / Kommunikation, THW Kempten), führte zusammen mit den Funkausbildern Christian Straschek (THW Lindenberg) und Andreas Bertele (THW Kaufbeuren), die erste Bereichsausbildung Digitalfunk im THW Geschäftsführerbereich Kempten durch.

An der Ausbildung, die im THW Ortsverband Lindenberg stattfand, nahmen insgesamt 26 Helfer des GFB Kempten teil. Hintergrund dieser Ausbildung war es, dass 2015 in Bayern von Analogfunk auf Digitalfunk umgestellt werden soll. Um hier mit der neuen Technik trittsicher arbeiten zu können, werden die Helfer bereits jetzt mit dieser neuen Kommunikationsart vertraut gemacht und ausgebildet.

Schwerpunkt dieser Übung war es, die neue Technik in der Theorie zu vermitteln, aber auch den Umgang mit den neuen Funkgeräten kennenzulernen und anschließend auszuprobieren. Eine Übung im Anschluss bereicherte die Ausbildung.

Die Teilnehmer dieser Übung waren schnell von der neuen Technik beeindruckt. Klar bringen diese Erneuerungen auch Änderungen mit sich, welche nur durch längeren Umgang richtig geläufig werden. Aber im Großen und Ganzen werden sich besonders für das THW neue Möglichkeiten im Bereich der Kommunikation eröffnen, welche sehr positiv zu sehen sind.

Die großen Vorteile des Digitalfunk sind bereits jetzt schon klar zu erkennen. Störungsfreieres Funken, bessere Tonübertragung z.B. durch Nebengeräuschunterdrückung und vor allem eine extrem hohe Abhörsicherheit, um nur ein paar Stärken des Digitalfunks zu nennen.

Nach insgesamt 10 Stunden Ausbildung waren die ersten wichtigen Ausbildungsinhalte bestens vermittelt. Besonders positiv für die teilnehmenden Ortsverbände war auch, dass jeder Ortsverband nun nicht nur ausgebildete Helfer in diesem Bereich hat, sondern auch 11 digitale Handfunkgeräte an die Ortsverbände ausgegeben wurden. Die Fachgruppe Führung/Kommunikation des THW Kempten ist schon länger im Besitz einiger Digitalfunkgeräte. Hier sind sowohl Handfunkgeräte, aber auch fest ins Fahrzeug eingebaute Geräte vorhanden. Beim Hochwassereinsatz in Deggendorf wurden diese bereits erfolgreich durch das THW verwendet.

Aktuell kann im Oberallgäu der Digitalfunk noch nicht im Alltag eingesetzt werden, da hier der Ausbau der Funkmasten noch nicht abgeschlossen ist. Daher funken alle BOS-Organisationen noch analog. Ein Betrieb im sogenannten "Directmode", also eine Direktverbindung ohne Funkmasten, ist aber dennoch möglich und wird bereits bei vielen Gelegenheiten eingesetzt.

Der Ortsverband Sonthofen wurde bereits mit 11 HRT (Handfunkgeräten) ausgestattet und auch die Fahrzeuge sind schon für den Einbau der Funkgeräte vorgerüstet worden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: