Kempten, 02.06.2013

Hochwasser in Kempten

Am heutigen Samstag ist meteorologischer Sommeranfang. Doch statt mit Sonne beginnt der Sommer vor allem im Süden und Südosten Deutschlands mit über die Ufer getretenen Flüssen und steigenden Pegeln. Im Oberallgäu stiegen mehrere Gewässer an, wodurch Straßen überspült wurden. Durch den massiven Pegelanstieg der Iller waren aus den Ortsverbänden Kempten und Sonthofen in der Nacht zum Sonntag 60 THW Kräfte im Einsatz um mit Hochleistungspumpen das Wasser wieder zurück in den Fluss zu pumpen.

Alarmiert wurde das THW als der Pegel der Iller die Meldestufe 2 erreicht hatte. Dieser liegt bei 4m. Wärend des Einsatz lag der Pegel zeitweilen über der Meldestufe 3 (4,5m) mit steigender Tendenz.

Das THW verfügt über ein großes Sortiment von leistungsfähigen Pumpen. Am leistungsstärksten sind die Schmutzwasserpumpen mit eigenem Motorantrieb, die einen Durchsatz von über 5.000 Liter pro Minute bringt. So konnte das THW in Kempten in der Füssenerstraße punktuell bis zu 13.000 Liter pro Minute wieder in die Iller pumpen, welches durch einen überlaufenen Bach die Straße überschwemmte.

Über den ganzen Tag hinweg wurden durch Einsatzkräfte aus verschiednen Organisationen bereits Sandsäcke befüllt und auf Paletten gelagert um diese schnell dort hinzubringen, wo sie benötigt wurden.

Deutschlandweit stehen die THW-Einsatzkräfte in 668 Ortsverbänden bereit. Ausgestattet mit Hochleistungspumpen befördern sie Wasser und Schlamm aus Kellern. Treten Flüsse oder Bäche infolge von Starkregen über die Ufer, errichten sie beispielsweise auch Stege und Schutzwände.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: