Kranzegg, 12.06.2018, von Alexander Gringel

Schlammlawine in Kranzegg abgegangen

Starkregen hat am Dienstagnachmittag zwischen Wertach und Kranzegg im Oberallgäu zu einer mittelgroßen Schlammlawine geführt. Wasser trat nach einer Verklausung über die Ufer und spülte Erdreich und ganze Baumstämme einen Hang hinunter.

Gegen 16:50 Uhr wurde die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des THW Sonthofen zu einem Unwettereinsatz nach Kranzegg alarmiert. Angefordert wurden Kleinpumpen um Keller leer zu pumpen. Um 17:05 Uhr rückte das erste Farhzeug, der MLW 4 der Fachgruppe WP, zur Einsatzstelle aus. Kurz darauf folgten der MTW des Zugtrupp sowie der MzKW der zweiten Bergungsgruppe mit dem Anhängeraggregat. Die zweite Bergungsgruppe rückt bei der Anforderung von Kleinpumpen immer mit aus, um die Stromversorgung für die Überwiegend elektrisch betriebenen Pumpen sicher zu stellen.

An der Einsatzstelle angekommen, ergab die Ersterkundung, dass die betroffenen fünf Gebäude bereits durch Kräfte der Feuerwehren abgearbeitet wurden. Daher erfolgte an das THW der Auftrag, das Wasser eines verklausten Baches, welches die Verbindungsstrasse St 2007 von Rettenberg nach Kranzegg überspülte, ab zu pumpen. Hierfür wurde ein weiteres Fahrzeug der Fachgruppe WP mit der "Hannibal"-Schmutzwasserpumpe nachgeführt. Nachdem die Verklausungen weitestgehend entfernt und die Kanalsisation geöffnet wurde, konnte der Einsatz gegen 21 Uhr beendet werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: