09.02.2021, von A. Fleischer; Bild Nr. 6: B. Liss)

THW-Helfer bauen Oberallgäuer Impfbus aus

Am Dienstagmittag, den 09. Februar 2021, wurde im Oberallgäu der Impfbus in Dienst gestellt. Ehrenamtliche Mitglieder des THW Ortsverband Sonthofen bauten den Bus in den vergangenen Wochen zu einer rollenden Impfstation aus.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen ehemaligen Linienbus, den der Landkreis einem ansässigen Busunternehmen abgekauft hatte. Anstatt Sitzplätzen finden sich im Impfbus nun vier Impfkabinen, eine davon Rollstuhlkompatibel, ein Büroplatz zur Registrierung, ein Wartebereich und ein Arbeitsraum zur Lagerung und Vorbereitung der Impfdosen.

Auch als Fahrer wird in den nächsten Monaten ein ehrenamtlicher THW-Helfer eingesetzt. Bei der Indienststellung des Busses waren neben der Landrätin, Indra Baier-Müller und Sonthofens Bürgermeister Christian Wilhelm, auch Bayerns Gesundheitsminister, Klaus Holetschek, anwesend.

Holetschek sagte: „Ich danke den Freiwilligen des Technischen Hilfswerks Sonthofen, die den Bus zu einem fahrenden Impfzentrum ausgebaut haben.

Impfbusse sollen den Corona-Impfstoff verstärkt in die Fläche bringen. Ziel ist es, vor allem weniger mobilen Menschen den Weg zu verkürzen und zu erleichtern. Über den Einsatz von Bussen entscheiden die Kreisverwaltungsbehörden selbst, die Kosten übernimmt aber der Freistaat.

Ein Dank gilt der Firma „Komm mit“ für die Zurverfügungstellung einer Fahrzeughalle und der „Schreinerei Himmelsbach“ deren Maschinen genutzt werden durften.


  • Bild: B. Liss

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: