Sonthofen, 09.05.2015, von Michael Gernböck

THW-Jugend Sonthofen übt bei Nacht

Viel Action gab es am vergangenen Abend beim Dienst der THW-Jugend Sonthofen. Sie rückten bei Anbruch der Dunkelheit zu einer Nachtübung aus.

Gegen 20 Uhr besetzen unsere Junghelferinnen und Junghelfer die Fahrzeuge. Was sie erwartet, wissen sie noch nicht. Währenddessen werden sechs Jungen und Mädchen vom Jugendrotkreuz, die sich dankenswerter Weise als Verletztendarsteller bereiterklärt haben, mit blutenden Wunden geschminkt und dann zum Selbstschutzausbilungszentrum der Bundeswehr in Sonthofen gebracht. Dort werden sie dann unter einem Trümmerfeld versteckt.

Dann wird es ernst. Alarm für die Jugend, ausrücken zur Einsatzstelle. Wie in einem realen Einsatz gruppieren sich unsere kleinen Helfer zu mehreren Trupps. Die ältesten der Gruppe und Helfer aus der Grundausbildungsgrupp  koordinieren als Gruppenführer ihre Helfer. Sie rücken aus, um die Einsatzstelle zu erkunden. Andere bauen in Windeseile die Scheinwerfer auf, denn es wird bereits dunkel.  Rückmeldung gibt es an die Einsatzleitung, bestehend aus dem Zugtrupp des THW Sonthofen. Er wickelt die Übung wie einen echten Einsatz ab.

Zur gleichen Zeit treffen die Kameradinnen und Kameraden vom Rot Kreuz Sonthofen ein. Mit einer Triagestelle und dem Einrichten einer Verletztenversorgung schlossen sie sich der Übung an.

Nachdem die verschütteten Personen mit Klopfzeichen auf sich aufmerksam gemacht hatten, wird mit der Rettung begonnen. Ausgestattet mit Schaufeltrage und Bergeschleppe räumen die Junghelfer Gesteinsbrocken zur Seite und heben Platten an. Sie dringen in die Schächte des unterirdischen Tunnelsystems vor, versorgen provisorisch die verletzten Personen und bergen sie. Dann werden sie dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben.

Gegen 23 Uhr sind alle vermissten Personen gefunden. Die Einsatzstelle wird beräumt und das Material zurückgebaut. Erschöpft aber zufrieden mit ihrer Leistung rücken die Jungs und Mädels wieder von der Einsatzstelle ab und treffen sich mit den Rotkreuzlern im Jugendhaus des OV auf eine deftige Mahlzeit. Um ein Uhr Nachts ist Schluss, es geht ins Bett – Feldbett, denn Übernachtet wird heute im THW-Gebäude.

Wir bedanken uns bei dem Kameradinnen und Kameraden vom Roten Kreuz Sonthofen für die gute Zusammenarbeit und die hervorragenden Verletztendarsteller. 

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: